Die AMD RADEON™ RX 6500 XT Grafikkarte

Quelle AMD

Was kann die neue Einsteiger Gaming Grafikkarte und was halten wir davon?

AMD beschreibt die Karte „großartige Gaming Performance“ und „beeindruckende Effizienz“. Wir haben das getestet und können die Meinung nicht ganz teilen.

Die neue Einsteiger Karte von Team Rot wird bei den Händlern derzeit für etwa 330€ – 350€ gelistet.
Jedoch, was bekommen wir:
– Die schnellsten Taktraten in einer Gaming-Karte
( bis zu 2610 MHZ / je nach Custom Modelle können diese noch höher takten)
– 4 GB GDDR6 VRAM
– 232 GB/s Effektive Bandbreite durch AMD Infinity Cache
– 16 Compute Units und Raytracing-Beschleuniger

Quelle AMD

AMD hat die Karte in diversen Spielen getestet und folgende Ergebnisse erzielt:

Quelle AMD

Diese FPS Werte lesen sich auf den ersten Blick sehr gut und man könnte meinen, dass es für viele locker reichen wird. Was vielleicht auch stimmen kann. Jedoch würden wir diese Werte mit Vorsicht werten aus folgenden Gründen:

  • Die verbaute Testhardware: AMD lässt sich nicht in die Karten schauen mit welcher CPU getestet wurde, da FULL HD Gaming und die FPS stark von der verwendeten CPU abhängig sind, können die Werte bei einer schwächeren CPU deutlich abweichen.
  • AMD Features: Auch wissen wir nicht unter welchen Bedingungen hier AMD getestet hat, wir gehen davon aus dass alle Register gezogen wurden um die maximale Performance rauszuholen. (AMD FidelityFX™ Super Resolution, Einstellungen bei den Games)
  • PCIe 4.0: Unabhängige Test haben schon gezeigt, nutzt man ältere Hardware wie Intel der 10. Generation oder älter bzw. AMD Ryzen der älteren Generation 1000er / 2000er wo die Bords noch mit PCIe 3.0 ausgestattet sind stellten die Tester doch deutliche Performance Einbrüche fest.
  • 4GB VRAM: Zugleich unser Hauptproblem, wir befinden uns im Jahre 2022 und die Karte kommt mit mageren 4GB VRAM daher. Die meisten, sprich nahezu jeder Tripple A Titel kommt über die 4GB…. Was passiert? Texturen im Spiel können nicht in den Videospeicher der Karte geladen werden und müssen in den Arbeitsspeicher zwischengepuffert werden. Das Ergebnis, deutlicher Abfall der Leistung (FPS)

Ein Vergleichswert von AMD

Quelle: AMD, Screenshot PC GamesHardware

Schaut man sich das letzte Bild an wird man schnell feststellen, dass man nur minimal schneller ist als mit einer bereits in die Jahre gekommenen GTX 1650 und RX 570. Außerdem gehen wir davon aus, dass bei diesem Test die RX 6500XT mit PCIe 4.0 getestet wurde. Bei PCIe 3.0 wäre der Vorsprung noch geringer, bzw. etwa gleich zur RX 570.

Dennoch möchten wir am Ende nicht nur Kritik an der Karte üben, sondern möchten auch ein Lob aussprechen. Das Lob richtet sich an die Effizienz und dem benötigen Netzteil. AMD stattet die Karte mit einem 6-Pin Anschluss aus, welcher wenn wir uns die Leistungsaufnahme ansehen auch locker reicht. 107 W genehmigt sich die Karte lediglich von euerem Netzteil. Der PCIe Anschluss kann 75W liefern, sprich der zusätzliche Stromanschluss muss lediglich 32W (mehr bei Custom Modellen möglich) liefern.
Dadurch kommt die Karte mit einem sehr kleinen Netzteil aus, lediglich 400W (vll. auch 350W bei guter Effizienz).

Am Ende des Berichts liefern wir euch noch die kompletten technischen Daten

Quelle AMD
Quelle AMD

Fazit: Eine grundsätzliche Empfehlung für die Karte können wir nicht aussprechen, nicht für einen derzeitigen Straßenpreis von 330€. Würde die Karte um die 200€ rum kosten, dann klares JA. Aber für den Preis ist man mit einer gebrauchten GTX 1070 / 1070ti oder auch RX 580 wohl besser bedient.

Alexander Haim, 25.01.2022

Veröffentlicht in: News |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.