Wir haben den passenden Speicher für euch

Speicherlösungen

Wahrscheinlich blickt keiner mehr so richtig durch welcher Speicher eigentlich der richtige ist für den PC / Laptop oder welchen Speicher man bei einem Upgrade kaufen soll. 🙂

Grundsätzlich reden wir im Jahr 2020 von 3 verschiedenen Speichertypen. Die normale Festplatte (nachfolgend HDD genannt) die normale SATA SSD (nachfolgend einfach nur SSD genannt) und die vielen Leuten unbekannte m.2 NVME SSD (nachfolgend nur NVME genannt).

Der HDD Speicher ist der klassische Speicher den wohl jeder kennt. Dieser ist preislich am günstigsten und kommt auch im Jahr 2020 noch in vielen PC´s zum Einsatz.
Der Einsatzbereich der HDD im PC ist beispielsweise als „Datengrab“ „Spiele-Platte“ oder „Backup-Platte“ Als Systemlaufwerk wird die HDD kaum bis gar nicht mehr genutzt, da diese einfach zu langsam beim lesen und schreiben ist und im Vergleich zur SSD oder NVME beim hochstarten des Systems viel zu lange braucht.
Vorteile:
– günstigster Speicher
– größter Speicher (10TB oder mehr sind möglich)
Nachteile:
– langsam
– nicht geräuschlos
– empfindlich bei Erschütterungen

Der SSD Speicher ist im Vergleich zur HDD deutlich schneller. Wir reden hier schon von der 10-fachen Geschwindigkeit. Das macht sich am besten beim hochfahren des Systems, sowie beim installieren von Programmen und kopieren deutlich bemerkbar. Zudem ist er geräuschlos. unempfindlich gegen Erschütterungen und kompakter. Eine SSD wird nahezu in jedem neuen PC als Hauptlaufwerk verbaut. Windows 10 performt natürlich hier ideal, es gibt kaum Warte- oder Ladezeiten.
Vorteile:
– schneller Speicher
– in Größen bis zu 4TB (Mainstream) verfügbar
– geräuschlos
– kompakt
– unempfindlich gegenüber Erschütterungen
Nachteile:
– deutlich teuerer als eine HDD
– verschiedene Speicherbausteine erschwehren die Wahl der richtigen SSD (TLC, QLC)

Der NVME Speicher ist wie eine SSD ein Flash Speicher, aber mit einer anderen Schnittstelle welche ohne Kabel auskommt und deutlich, deutlich schneller ist als die SSD. Die NVME wird auf den sogenannten m.2 Steckplatz des Mainbords direkt geschraubt. Es wird dadurch kein zusätzliches Kabel wie SATA oder Strom benötigt. Derzeit gibt es auf dem Markt 3 Generationen. 2.0 / 3.0 / 4.0. Die Generationen sagen uns wie schnell die NVME liest und schreibt. In der Gen. 2.0 leistet die NVME etwa bist zu 2.000 m/bits. In der Gen. 3.0 leistet die NVME etwa bist zu 3.500 m/bits.In der Gen. 4.0 leistet die NVME sogar bis zu 5.000. Das sind natürlich alles Labortwerte, jedoch sieht man dass diese bereits in der Gen. 2.0 deutlich schneller sind als eine normale SSD´s (550 m/bits).
NVME Speicher kommt bei Systemen ab etwa 700 / 800 € als Haupspeicher zum Einsatz. Da er doch nochmals deutlich teuerer ist als die SSD. Bei günstigeren Office Rechner wird hier fast immer zur SSD gegriffen.
Vorteile:
– schnellster Speicher
– in Größen bis zu 4TB (Mainstream) verfügbar
– geräuschlos
– kompakteste Speicher
– kabellos
– unempfindlich gegenüber Erschütterungen
– wird direkt auf das Mainbord geschraubt
Nachteile:
– der teuerste aller Speichertypen
– verschiedene Speicherbausteine erschwehren die Wahl der richtigen NVME (TLC, QLC)
– lässt sich auf ältere Bords nicht mehr nachrüsten

Fazit:
Wer seinen PC kostengünstig mit einem Speicher erweitern will um seine Daten zu sichern, Bilder oder Videos darauf zu lagern oder seine Spielebibliothek, der ist auch 2020 mit der klassischen HDD gut beraten. Wer aber seinen PC aufrüsten will, sodass er schneller und performanter wird, der wird nicht um eine SSD drum rum kommen. Wer sich überlegt ein neues System zuzulegen, der sollte mit dem Gedanken spielen eine NVME zu verbauen. (Selbstverständlich reicht aber eine herkömmliche SSD)

Alexander Haim, 27.06.2020


Mächtiges Hardware – Upgrade auf den Intel Core i7 – 10700K

Intel Core i7 10700k meets ASUS ROG Strix Z490-E Gaming

Der eine liebt sie, der andere belächelt sie. Die 10. Generation der Intel Prozessoren. Wir gehören jedoch zur ersteren Fraktion.
Nach wie vor gibt es in Sachen Gaming nichts was Intel das Wasser reichen kann. Die Ryzen´s von AMD sind gut, sind schnell und sind wohl auch in den aller meisten Fällen die sinnvollere Option. Dennoch, wer die maximale Gaming Leistung will, kommt nicht drum rum. 🙂

In diesem Projekt rüsten wir einen Intel 6700k auf. Der i7, welcher aus dem Jahre 2015 kommt hat 5 Jahre seinen Dienst getan und hätte dies wohl auch noch einige Jahre ohne Probleme weiter gemacht. 4 Kerne / 8 Threads mit Turbo von bis zu 4,20 GHZ reichen nach wie vor locker fürs Gaming aus. Dennoch wollte der zukünftige Besitzer mehr Multikern Leistung und die maximale Gaming Performance haben. 🙂
Daher fiel unsere Wahr auf dem neuen i7 10700K, gepaart mit einem ASUS ROG Strix Z490-E Gaming Mainbord. Ein echtes Oberklasse Bord mit bester Spannungsversorgung und WIFI 6. 🙂

So schnell wie ein 9900K :O

Mit dem Ergebins hätten wir dann doch nicht gerechnet… Nach dem Zusammenbau, dem Einbau ins Gehäuse und vor allem nachdem die Kühlung optimiert war liefen die ersten Leistungstests.
5x Cinebench R20 und 1 Stunde Valley Bench
– Der angegebene All-Core Turbo von 4,70 GHZ wurde stets erreicht ohne Drosselung.
– Auch der angegebene maximale Turbo von 5,00 GHZ auf einzelne Kerne wurde mehrmals erreicht.
– Die CPU wurde nach dem Stresstest maximal 71 Grad Celsius warm (bequiet Dark Rock Pro 4)

Unterm Strich stellte sich heraus dass sich die Ergebnisse 1:1 etwa mit dem Flagschiff aus 2019, dem Intel Core i9 9900K vergleichen lassen. Das ist schon eine Ansage!

Der heimliche Held?

Der Intel Core i7 10700K dürfte wohl der heimliche Held der neuen 10. Gen der Intel Prozessoren sein, denn der Core i9 10900K bietet zwar noch 2 Kerne und 4 Threads mehr, auch das etwas bessere Boostverhalten, dennoch macht es in den Games keinen Unterschied, da kaum Spiele auf mehr als 8 Kerne optimiert sind. Lediglich in der Multicore Anwendung muss er sich seinem größeren Bruder geschlagen geben. (logisch wegen der Mehrzahl an Kernen)

Alexander Haim, 25.06.2020

Veröffentlicht in: News |

Ein neuer Business PC entsteht

Business PC´s sind sehr hochwertige Arbeitstiere welche mit starker Leistung, besten Komponenten und einen langen Betrieb ausgelegt sind.

Dieser PC kommt als Arbeits-PC für einen selbstständigen Handwerker zum Einsatz. Grafikintensive Programme wie 3D Berechnungen werden hier zukünftig und ohne Probleme laufen.
Dank des verbauten AMD Ryzen 5 3600 bietet der PC 6 Kerne / 12 Threads. 16GB Arbeitsspeicher reichen für die Anwendungen ebenfalls mehr als nur aus. Damit die 3D Berechnungen flüssig und ruckelfrei laufen wurde hier eine NVIDIA RTX 2060 verbaut.

Wichtig bei einem PC dieser Kategorie ist die Speicherlösung. So wird hier auf eine PCIe NVME SSD aus dem Hause Samsung als Hauptspeicher gesetzt. Beste Performance und keine Ladezeiten. Als Datensicherung bzw. Datengrab steht dem PC eine Festplatte aus dem Hause Seagate, Modell Skyhawk, zur Verfügung.

Bei der Kühlung der Gerätes kommt hier die sogenannte „Kaminlösung“ zum Einsatz. Die Frontlüfter schleusen frische Luft in das Gehäuse. Der Lüfter der CPU saugt diese an und befördert sie nach oben mit Hilfe des oben verbauten Gehäuselüfters wieder raus.
Die Grafikkarte ist semi-passiv gekühlt. Wird Leistung benötigt laufen die Lüfter an, ansonsten sorgt der mächtige Kühlkörper für die Abwärme.

All diese leistungsfähige Hardware wurde verbaut im hochwertigen Bequiet Pure-Base 500 in der silbernen Edition und wird mit Strom versorgt vom 400W Beqiuet Netzteil.

Am Ende wurde ein PC geschaffen der für den künftigen Anwender der ideale PC ist. Speziell nach den Wünschen und Anforderungen gebaut mit hochwertigsten Komponenten.

Alexander Haim, 21.06.20