Mac Upgrades

iMac Late 2013 / Kingston A400 SSD

Zugegeben, Macs sind aufgrund der Bauweise sehr beschränkt bei Upgrades bzw. sie sind schwieriger aufzurüsten. Doch können vor allem ältere Geräte noch sehr gut auf einen neueren, schnelleren Stand gebracht werden.

Wie zum Beispiel dieser iMac aus dem Jahre 2013 (Late 2013).
Intel Core i5 Quad Core, mit 8GB Ram und einer 1TB großen Festplatte. Die 1 TB Festplatte wird durch eine superschnelle SSD ersetzt, was die Bootzeit und Zugriffszeiten erheblich verbessert. Außerdem wird der 8GB RAM durch ein größeres 16GB RAM Kit ersetzt.

Der Aufwand ist im Vergleich zum PC deutlich größer, hier muss das verklebte Display abgemacht werden sodass man zu den Komponenten kommt. Hinter dem Display befindet sich die Hauptplatine, welche ebenfalls raus muss, da sich die Arbeitsspeicher auf der Rückseite der Platine befinden.

Alles in allem zwar machbar, aber aufwendig. Dennoch lohnt ein solches Upgrade IMMER, da man einen extremen „Performance Gewinn“ dadurch hat.

Leider sind neuere Macs vor allem MacBook oft nicht mehr aufrüstbar, daher muss man im Vorfeld schon planen welche Leistung man benötigt.

Fragen hierzu sehr gerne über mein Kontaktformular

Veröffentlicht in: Intern |

Das NAS (Netzwerk Speicher)

NAS Synology Disk Station DS218

Was bedeutet NAS?
Der Begriff NAS (network attached storage) ganz einfach erklärt bedeutet „Speicher mit Netzwerk Anschluss“

Was kann das NAS?
Es ist ein zentraler Speicher für Daten wie Bilder, Videos und Dokumente. Auch eine eigene Cloud kann eingerichtet werden.

Wo wird die NAS verwendet?
Speziell dieses Modell findet Verwendung in Privathaushalten oder kleinen Büros.

Warum brauche ich ein NAS?
Es dient als externer Speicher für die Sicherung des PC, wichtige Dokumente, Bilder, Videos können darauf angelegt werden. Auch können mehrere PC oder Macs gleichzeitig darauf lesen und schreiben.

Unterm Strich_ keine Daten gehen verloren. 👏👏

Synology DS218 (Installation HDD-1)

Veröffentlicht in: Intern |

Kundendienst bei Haim-Computer

Sie haben sich schon immer gefragt wozu bei einem PC ein Kundendienst nötig ist? „Der läuft doch so auch“ hört man immer wieder. Nachfolgend zeige ich Ihnen warum der Kundendienst mehr als nur sinnvoll ist und wie sowas „Hardwareseitig“ abläuft!

Als erstes wird der PC geöffnet, das heißt die beiden Seiten und die Front werden abgemacht. Da kommt einem meist gleich ziemlich viel Staub und Schmutz entgegen (was aber völlig normal ist, denn Lüfter saugen den Schmutz an und der landet leider im Gehäuse und auf der Hardware).

Das Innenleben eines PC vor dem Kundenservice
„Hinter den Kulissen“ versteckt sich der Schmutz. Lüfter können nicht mehr vernünftig arbeiten, die Luftzirkulation ist gefährdet.
Im Anschluss wird die komplette Hardware des PC´s entfernt, bis nur noch das blanke Gehäuse da steht. Das Gehäuse wird nach dem Ausbau komplett gereinigt.
Nachdem die Hardware ausgebaut ist, wird diese ebenfalls gezielt gereinigt. Komponenten entstaubt und Lüfter gereinigt. Im Anschluss wird der CPU Kühler entfernt und frische Wärmeleitpaste auf die CPU getragen (Damit läuft der Prozessor wieder kühler und effizienter)
Nach der intensiven Reinigung der Komponenten werden diese wieder in das System eingebaut und die Kabel werden neu verlegt, sodass kein Hitzestau entsteht.

Nachdem wir Hardwareseitig fertig sind, der PC zusammengebaut ist und wieder läuft, geht es nun Softwareseitig weiter. Denn auch hier lässt sich nochmals einiges an Geschwindigkeit rausholen.

Veröffentlicht in: Intern |