AMD Ryzen 7000 – Das ändert alles

Quelle AMD

AMD hat seine neuen Desktop Prozessoren vorgestellt. Zen-4 / Ryzen 7000 startet mit 4 Prozessoren, ähnlich wie die 5000er Serie. Doch auf welche neuen Features können wir uns freuen?

=> Auf einige

Ryzen 7000 benötigt eine neue Plattform, AM5. Die bisherige AM4 Plattform ist leider nicht mehr kompatibel mit den neuen Prozessoren.
Es wird daher neue Mainbords mit neuen Chipsätzen geben. B650, B650E, X670 und X670E. Mit gleich 4 neuen Chipsätzen geht man an den Start. Die Chipsätze unterscheiden sich natürlich in Punkto Ausstattung und Preis.

Zen-4 kommt ebenso wie Intels Alder Lake & Raptor Lake mit Support für DDR 5 Speicher und PCI 5.0.

Was sich ebenso ändern wird, ist der Stromverbrauch und die Taktraten. Frühere AMD Prozessoren kamen mit einer TDP von 105W um den Dreh aus, nun sieht man beim Topmodell 7950x und 7900x eine TDP von 170W. Der 7700x und der 7600x wird nun mit 105W TDP kommen.
Beeindruckend sind vor allem die Boost Taktraten und auch der All-Core Boost. Beim Top Modell 7950x sieht man hier maximal 5,70 GHz und einen All-Core von 4,50 GHz (bei 16 Kernen).

Unverändert bleiben die Leistungsklassen: Der 7600x ist wieder ein 6/12 Kerner, der 7700x ein 8/16 Kerner, der 7900x ein 12/24 Kerner und der 7950x ein 16/32 Kerner.
Dank des deutlich höheren Taktes, der gesteigerten IPC ist aber mit einer deutlichen Mehrleistung im Vergleich zu Ryzen 5000 zu sehen.
AMD spricht von 21% Mehrleistung im Durchschnitt.

Was braucht man also wenn man auf die neue Plattform wechseln will?

Leider ziemlich viel, ein Mainbord mit o.g. Chipsatz, ein DDR 5 RAM Kit (DDR 4 wird nicht mehr unterstützt werden, so unsere aktuellen Informationen).
Zum Thema Kühlung, AMD spricht von Kühlerkompatibilität von AM4 zu AM5, jedoch wären wir da vorsichtig. Aufgrund der stark gestiegenen TDP sollte man den neuen Kühler schon sehr gut auswählen. Bei den Top-Modellen empfehlen wir eine AIO Wasserkühlung.

Die neuen AMD Ryzen 7000er Prozessoren zu Release
Alexander Haim, 06.09.2022

Veröffentlicht in: News |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.