Intel auf dem Abstellgleis?

AMD hat mit der Veröffentlichung der neuen Ryzen 5000 Desktop Prozessoren für mächtig Wirbel gesorgt. „Der schnellste im Game“, diesen Titel hat sich AMD selbst auferlegt und mit Folien auf der Keynote bewiesen. Unabhängige Tester konnten die neuen Prozessoren bereits ausgiebig testen und kamen auf ähnliche Ergebnisse. AMD Prozessoren sind die schnellsten im Game.

Hinzu kommt noch, dass Apple im Juni 2020 angekündigt hat auf eigene Prozessoren zu setzen und die ersten Mac´s noch Ende 2020 auf dem Markt zu bringen. Auch das ist jetzt Realität. Apple hat 3 Mac´s auf den Markt gebracht welche eigene ARM Prozessoren sogenannte SOC´s nutzen. (Die Performance dieser Prozessoren ist beeindruckend, wir berichten in Kürze darüber wenn uns der erste ARM Mac erreicht).

Was bleibt für Intel ist der Server Markt, in diesem Geschäft ist Intel nach wie vor der Platzhirsch.

Wie sieht nun die Realität aus? Kann man tatsächlich keinen Intel Prozessor für den privaten Nutzer mehr empfehlen?
=> Die einfache Antwort: DOCH!!
Hier einige Beispiele:
Intel Core i3 10100: Dieser kleine Kerl hat es echt in Sich, 4 Kerne & 8 Threads mit einem Turbo von bis zu 4,30 GHZ und einer integrierten Grafikkarte. Das Pendant zu der Intel CPU ist von AMD der Ryzen 3200G, der für die selbe Preisklasse nur 4 Kerne ohne SMT bietet oder der Ryzen 3400G der auch 4 Kerne / 8 Threads bietet aber zu einem höheren Preis.
Intel Core i5 10400: Des Budget Gamers Liebling, so könnte man den Prozessor wohl in wenigen Worten bezeichnen. 6 Kerne / 12 Threads und eine hohe SingleCore Leistung katapultieren diese Prozessor vor dem beliebten Ryzen 5 3600 und das zu einem niedrigeren Preis. Die neue Ryzen Gen. den 5600x kann man in dieser Kategorie nicht vergleichen da er nahezu das doppelte kostet als der 10400.
Der Core i9 10850K: 100 MHZ Turbo Boost trennen den 10850K auf seinen großen Bruder den 10900K. (Was sich in der Realität wohl nicht bemerkbar macht). Der Prozessor bietet 10 Kerne und 20 Threads, bei einem Turbo-Boost von bis zu 5,20 GHZ. Das Gegenstück hierzu ist der 3900XT von AMD, der sich preislich in der selben Region ansiedelt, jedoch 2 Kerne mehr bietet. Der schnellste hier im Game ist der Intel, dank der deutlich höheren Single-Core Leistung. Nimmt man zu diesem Vergleich jetzt den neuen 5900x von AMD hinzu, wird zwar der Intel deutlich geschlagen, doch ist auch der Preis von AMD deutlich höher.

Dies sind nur einige Beispiele warum man Intel keinesfalls auf das Abstellgleis schieben soll.
Außerdem brodelt die Gerüchteküche heftig: „Rocket Lake“ also die nächste Generation der Intel CPUs bekommt neue „Kerne“ sprich man verabschiedet sich von der 6 Jahre alten Skylake Architektur. Eine deutlich höhere IPC (Leistung pro Kern) und PCIe 4.0 soll mit den neuen Prozessoren möglich sein. Wir bleiben an dem Thema dran.

Alexander Haim, 15.11.2020

Veröffentlicht in: News |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.