Wir haben den passenden Speicher für euch

Speicherlösungen

Wahrscheinlich blickt keiner mehr so richtig durch welcher Speicher eigentlich der richtige ist für den PC / Laptop oder welchen Speicher man bei einem Upgrade kaufen soll. 🙂

Grundsätzlich reden wir im Jahr 2020 von 3 verschiedenen Speichertypen. Die normale Festplatte (nachfolgend HDD genannt) die normale SATA SSD (nachfolgend einfach nur SSD genannt) und die vielen Leuten unbekannte m.2 NVME SSD (nachfolgend nur NVME genannt).

Der HDD Speicher ist der klassische Speicher den wohl jeder kennt. Dieser ist preislich am günstigsten und kommt auch im Jahr 2020 noch in vielen PC´s zum Einsatz.
Der Einsatzbereich der HDD im PC ist beispielsweise als „Datengrab“ „Spiele-Platte“ oder „Backup-Platte“ Als Systemlaufwerk wird die HDD kaum bis gar nicht mehr genutzt, da diese einfach zu langsam beim lesen und schreiben ist und im Vergleich zur SSD oder NVME beim hochstarten des Systems viel zu lange braucht.
Vorteile:
– günstigster Speicher
– größter Speicher (10TB oder mehr sind möglich)
Nachteile:
– langsam
– nicht geräuschlos
– empfindlich bei Erschütterungen

Der SSD Speicher ist im Vergleich zur HDD deutlich schneller. Wir reden hier schon von der 10-fachen Geschwindigkeit. Das macht sich am besten beim hochfahren des Systems, sowie beim installieren von Programmen und kopieren deutlich bemerkbar. Zudem ist er geräuschlos. unempfindlich gegen Erschütterungen und kompakter. Eine SSD wird nahezu in jedem neuen PC als Hauptlaufwerk verbaut. Windows 10 performt natürlich hier ideal, es gibt kaum Warte- oder Ladezeiten.
Vorteile:
– schneller Speicher
– in Größen bis zu 4TB (Mainstream) verfügbar
– geräuschlos
– kompakt
– unempfindlich gegenüber Erschütterungen
Nachteile:
– deutlich teuerer als eine HDD
– verschiedene Speicherbausteine erschwehren die Wahl der richtigen SSD (TLC, QLC)

Der NVME Speicher ist wie eine SSD ein Flash Speicher, aber mit einer anderen Schnittstelle welche ohne Kabel auskommt und deutlich, deutlich schneller ist als die SSD. Die NVME wird auf den sogenannten m.2 Steckplatz des Mainbords direkt geschraubt. Es wird dadurch kein zusätzliches Kabel wie SATA oder Strom benötigt. Derzeit gibt es auf dem Markt 3 Generationen. 2.0 / 3.0 / 4.0. Die Generationen sagen uns wie schnell die NVME liest und schreibt. In der Gen. 2.0 leistet die NVME etwa bist zu 2.000 m/bits. In der Gen. 3.0 leistet die NVME etwa bist zu 3.500 m/bits.In der Gen. 4.0 leistet die NVME sogar bis zu 5.000. Das sind natürlich alles Labortwerte, jedoch sieht man dass diese bereits in der Gen. 2.0 deutlich schneller sind als eine normale SSD´s (550 m/bits).
NVME Speicher kommt bei Systemen ab etwa 700 / 800 € als Haupspeicher zum Einsatz. Da er doch nochmals deutlich teuerer ist als die SSD. Bei günstigeren Office Rechner wird hier fast immer zur SSD gegriffen.
Vorteile:
– schnellster Speicher
– in Größen bis zu 4TB (Mainstream) verfügbar
– geräuschlos
– kompakteste Speicher
– kabellos
– unempfindlich gegenüber Erschütterungen
– wird direkt auf das Mainbord geschraubt
Nachteile:
– der teuerste aller Speichertypen
– verschiedene Speicherbausteine erschwehren die Wahl der richtigen NVME (TLC, QLC)
– lässt sich auf ältere Bords nicht mehr nachrüsten

Fazit:
Wer seinen PC kostengünstig mit einem Speicher erweitern will um seine Daten zu sichern, Bilder oder Videos darauf zu lagern oder seine Spielebibliothek, der ist auch 2020 mit der klassischen HDD gut beraten. Wer aber seinen PC aufrüsten will, sodass er schneller und performanter wird, der wird nicht um eine SSD drum rum kommen. Wer sich überlegt ein neues System zuzulegen, der sollte mit dem Gedanken spielen eine NVME zu verbauen. (Selbstverständlich reicht aber eine herkömmliche SSD)

Alexander Haim, 27.06.2020


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.