Mächtiges Hardware – Upgrade auf den Intel Core i7 – 10700K

Intel Core i7 10700k meets ASUS ROG Strix Z490-E Gaming

Der eine liebt sie, der andere belächelt sie. Die 10. Generation der Intel Prozessoren. Wir gehören jedoch zur ersteren Fraktion.
Nach wie vor gibt es in Sachen Gaming nichts was Intel das Wasser reichen kann. Die Ryzen´s von AMD sind gut, sind schnell und sind wohl auch in den aller meisten Fällen die sinnvollere Option. Dennoch, wer die maximale Gaming Leistung will, kommt nicht drum rum. 🙂

In diesem Projekt rüsten wir einen Intel 6700k auf. Der i7, welcher aus dem Jahre 2015 kommt hat 5 Jahre seinen Dienst getan und hätte dies wohl auch noch einige Jahre ohne Probleme weiter gemacht. 4 Kerne / 8 Threads mit Turbo von bis zu 4,20 GHZ reichen nach wie vor locker fürs Gaming aus. Dennoch wollte der zukünftige Besitzer mehr Multikern Leistung und die maximale Gaming Performance haben. 🙂
Daher fiel unsere Wahr auf dem neuen i7 10700K, gepaart mit einem ASUS ROG Strix Z490-E Gaming Mainbord. Ein echtes Oberklasse Bord mit bester Spannungsversorgung und WIFI 6. 🙂

So schnell wie ein 9900K :O

Mit dem Ergebins hätten wir dann doch nicht gerechnet… Nach dem Zusammenbau, dem Einbau ins Gehäuse und vor allem nachdem die Kühlung optimiert war liefen die ersten Leistungstests.
5x Cinebench R20 und 1 Stunde Valley Bench
– Der angegebene All-Core Turbo von 4,70 GHZ wurde stets erreicht ohne Drosselung.
– Auch der angegebene maximale Turbo von 5,00 GHZ auf einzelne Kerne wurde mehrmals erreicht.
– Die CPU wurde nach dem Stresstest maximal 71 Grad Celsius warm (bequiet Dark Rock Pro 4)

Unterm Strich stellte sich heraus dass sich die Ergebnisse 1:1 etwa mit dem Flagschiff aus 2019, dem Intel Core i9 9900K vergleichen lassen. Das ist schon eine Ansage!

Der heimliche Held?

Der Intel Core i7 10700K dürfte wohl der heimliche Held der neuen 10. Gen der Intel Prozessoren sein, denn der Core i9 10900K bietet zwar noch 2 Kerne und 4 Threads mehr, auch das etwas bessere Boostverhalten, dennoch macht es in den Games keinen Unterschied, da kaum Spiele auf mehr als 8 Kerne optimiert sind. Lediglich in der Multicore Anwendung muss er sich seinem größeren Bruder geschlagen geben. (logisch wegen der Mehrzahl an Kernen)

Alexander Haim, 25.06.2020

Veröffentlicht in: News |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.