Datensicherung – meine Empfehlung für den Privatanwender

Datensicherung ist ein Thema mit dem man sich in der heutigen Zeit immer öfter auseinander setzen MUSS! Alles wird digital, egal ob die Post in Form von Email, die Kontoauszüge, die Gehaltsabrechnungen, die Versicherungsunterlagen oder unsere Verträge die wir so Jahr für Jahr abschließen. Wie sollte man mit den digitalen Daten umgehen?

Klar, man kann jedes Dokument ausdrucken, doch ist das wirklich nötig oder sinnvoll. Vor allem wenn man an die Umwelt denkt sollte man schon meiner Meinung nach überlegen was und wieviel man druckt! Noch dazu kostet jedes ausgedruckte Dokument Geld. ( Papier, Patronen, Toner etc. )

Meine Empfehlung für den privaten Nutzer:

Das NAS für den Privatanwender, NAS ist die Kurzform von network attached storage, was soviel bedeutet wie Speicher mit Netzwerkanschluss. Ein NAS ist aufgebaut wie ein kleiner PC, hat einen Prozessor, einen Arbeitsspeicher sowie ein eigenes Betriebssystem und natürlich einen Speicher welcher beliebig groß konfiguriert werden kann. Ein gutes NAS speichert die Daten nicht nur auf eine Platte sondern meist auf mehr ( 2 Platten ) sodass ein Komplett Ausfall unwahrscheinlich ist.

Das Synology DS 218

Ich setze für den Heimanwender auf Netzwerkspeicher aus dem Hause Synology, wie dem DS 218, welches ein gutes Preis – Leistungsverhältnis bietet. Das DS 218 NAS kommt mit einem starken Quad Core Prozessor sowie 2GB RAM und kann mit 2 St. Festplatten bestückt werden mit maximal 16TB pro Platte. Werden 2 Platten in das System verbaut ( was natürlich bei dem Modell erforderlich ist ) so werden die Daten auf dem Gerät nicht auf eine Platte gespeichert, sondern gespiegelt! Werden also beispielsweise 2 x 4 TB Platten verbaut, stehen also insgesamt 4TB Speicher zur Verfügung!

Welche Vorteile bietet ein NAS gegenüber einer USB Festplatte?

  • Auf das NAS System kann jeder Benutzer im Netzwerk zugreifen
  • Jeder Benutzer hat seine eigenen Ordner und Rechte ( Eltern / Kind oder Administrator / User )
  • Man kann auf dem NAS aus der Ferne zugreifen
  • Ein NAS bietet eine doppelte Sicherheit ( 2 Platten gespiegelt / DS 218 )

Wie sollte man das NAS selbst noch sichern ?

USB 3.0 Festplatte zum sichern des NAS Systems

Die Sicherheit der Daten kann weit gehen, zu groß ist die Gefahr eines Datenverlusts. Daher lassen sich NAS Systeme von Synology selbst ebenfalls sichern und zwar entweder an einer angeschlossenen Festplatte über USB oder man sichert das NAS verschlüsselt in eine Cloud ( Synology Cloud ).

Zum Schluss bleibt nur zu sagen:
Sichert euere Daten! Nur nicht auf den Geräten mit denen ihre arbeitet, zu groß ist die Gefahr eines Systemausfalls, Absturz etc.
Sehr oft können die Daten nicht wieder hergestellt werden und sind für immer verloren.

Gerne berate ich euch hierzu persönlich 🙂

Veröffentlicht in: Intern |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.